Walkabout Reisebüro
Tel. 089 - 83 41 007
Fax. 089 - 83 41 955

Home
Irak

Reisen im Zweistromland.

 Zwischen Euphrat und Tigris auf den Spuren der Sumerer und Assyrer – eine Reise in die Vergangenheit eines der ältesten Länder des Orients.

Ard al-Furatayn & Djayirah
16-tägige Rundreise im Geländewagen mit kurzen Wanderungen.
Anreise nach Amman, der jordanischen Hauptstadt. Per Bus dann der Transfer in Iraks Hauptstadt: Baghdad. Eine sehr lange Fahrt – immerhin 960 km – derzeit jedoch die einzige Möglichkeit in den Irak zu reisen. Wir erforschen das riesige Nationalmuseum mit Schätzen aus der jahrtausendealten Geschichte des Landes, der Abbasiden- und der Königspalast sowie die QadhamaynMoschee stehen auf dem Programm und natürlich auch ein Bummel durch den berümten Suq Al-Qadhamayn mit seiner orientalischen Atmosphäre.

Vorbei an Obstgärten und Getreidefeldern fahren wir entlang des Didjlah (Tigris) gen Norden. Unsere erste Station ist die einstige Abbasidenhauptstadt Samarra.
Wer mag, wagt den Aufstieg über die ungesicherten Stufen des Spiralminaretts der Grossen Moschee.
Beeindruckend auch das in der Sonne leuchtende Gold der Kuppel des Askarischreines. Wir campieren abends in al-Hadar, der antiken Handelsmetropole Hatra, nahe der sehenswerten Ruinen dieser Stadt, die im gleichen Atemzug mit Palmyra, Ba-lbak und Petra genannt werden muss.
Wir erkunden auch die alten Hauptstädte Ninive (Ninawa), Minrud und Khorsabad, deren Ruinen – darunter  zerfallene Paläste und mit übermannshohen Reliefs versehene Stadttore. Bevor wir das heutige Zentrum des Nordens, Al-Mawsil (Mosul) besuchen, verbringen wir eine Nacht in den Bergen nordwestlich der Stadt.
Hier erleben wir ausser dem Dorf Bashika, in dem Muslime, Christen und Jeyiden einträglich beisammen leben und wir (wie all die seltenen Besucher) noch vom Shaykh empfangen werden, Mar Matti, ein kleines, einsam gelegenes Kloster, in dessen Nähe wir auch zelten.
Schliesslich kehren wir zurück in den Süden, erreichen das riesige, unter den Abbasiden errichtete Wüstenschloss Qasr al-Ukhazdhir. Hier oder in der nahegelegenen Oase Ayn at-Tamr (Palmenquelle) verbringen wir eine Nacht in den Zelten.

naher-osten-shop-2men

Unsere Erkundung des südlichen Mesopotamiens, des Zweistromlandes, beginnt mit einem Besuch des wichtigsten schiitischen Wallfahrtsortes auf iraqischem Boden in Karbala. Eindrucksvoll restauriert auch die Ruinen Babylons, der einstigen Hauptstadt der Könige Hammurapi und Nabukadneyar. Wir folgen dem al-Gurat flussabwärts und erkunden die wichtigsten der zahllosen archäologischen Stätten:

naher-osten-gang

Nippur und Uruk, Ur und Eridu. Aber auch die weite, flache, besonders im Frühjahr üppig blühende Flusslandschaft mit ihren Schilf- und Binsenwäldern, in deren Marschen die Menschen seit Jahrtausenden vom Fischfang leben, werden wir erkunden.
Zurück nach Baghdad um nocheinmal durch den orientalischen Suq zu streifen und sich bei einem typisch irakischem Abendessen von Land und Leuten zu verabschieden.
Rückkehr wieder per Bus nach Amman und Heimflug von dort.

Leistungen: Linienflug, Bustransfer, Rundreise im Geländewagen, 9-11 Hotelübernachtungen, 4-6 Zeltübernachtungen, Campingausrüstung mit 2-Personen Zelt, Vollpension, landeskundige deutschsprechende Reiseleitung, Sprachführer aus der Reihe ”Kauderwelsch”.
Extrakosten: Grenzsteuer Iraq 350 US $ nicht enthalten!

Preis: ab 1785 Euro (Einzelzimmer plus 250 Euro) Weihnachtszuschlag + 100 Euro
Referenz: nomad/01/43

 Termine, Vankanzen, detaillierte Reisebeschreibungen und Preise bitte hier gleich per anfordern oder Reise gleich buchen.

Wer keine organisierte Reise machen möchte kann bei uns auch nur einen günstigen Flug buchen.

Beratung durch unser vielgereistes Traveller-Team wird bei uns ”gross” geschrieben.